Unsere Kunstpflanzen auf kultureller Entdeckungsreise

Ihr fragt euch sicher „Wo ging’s denn jetzt schon wieder hin in die weite Welt?“ -Teneriffa, Frankreich, China; unsere Kunstpflanzen sehen schon ganz schön was an Land und Leuten. Für dieses Erlebnis mussten wir allerdings nicht so weit reisen wie sonst, denn von unserem ehemaligem Laden in der Sanderau war es nur eine kurze Autofahrt an den Campus der Uni Würzburg.

Künstliche Pflanzen sind wesentlich leichter zu transportieren, als echte

Um diese Fahrt von 5 Minuten unbeschadet zu überstehen, reichte es die Kunstbäume vorsichtig auf die Ladefläche eines Transporters zu legen und vorsichtig zu fahren.  Vorteil von Kunstpflanzen bei Events ist hier auf jeden Fall die Widerstandsfähigkeit, die unteranderem beim Transport zugutekommt. Doch warum ging es nun eigentlich zum Unicampus?

Nachdem unsere Kunstpflanzen ihren Platz eingenommen hatten, durften die Gäste auch in das internationales Dorf eintreten

In der Mehrzweckhalle fand hier am 06. Juli 2017 das 12. Global Village des Cross Cultural Managment (CCM) Kurses unter der Aufsicht von Philo Holland statt. Ziel dieses Events ist es eine Umgebung ohne Platz für Vorurteile und Rassismus zu schaffen. Studenten und Gäste können sich so unbeschwert fremden Kulturen durch Unterhaltungen und Challenges annähern – ganz nach dem Motto „Beyond Stereotypes“. Dieses Sommersemester stand die Veranstaltung unter dem spezifiziertem Motto „Origins – Discovering the World starts from Within“. Hierfür beschäftigten sich die Studenten der Cross-Cultural-Managment Kurse über das Semester hinweg mit ihren eigenen Ursprüngen, ihrer Kindheit und Kultur. Gedanke dahinter ist, dass andere Kulturen besser verstanden werden können, wenn man sich seiner Selbst und seiner Vergangenheit bewusst ist. Rechnen ist schließlich auch wesentlich einfacher, wenn man bereits mit der Welt der Zahlen vertraut ist. Global Village soll anregen den neuen Kollegen nicht sofort in eine Schublade zu stecken und einfach mal über den Tellerrand seiner eigenen kleinen Welt zu schauen. Um dies noch einmal zu verdeutlichen trugen die Studenten des CCM 2 Kurses T-Shirts mit aufgedruckten Stereotypen.

Links: 3 Studentinnen mit stereotypischen Sprüchen, um auf Rassismus aufmerksam zu machen; Rechts: Ein Beispiel der Arbeiten über das Semester: Die Bedeutung und Gründe hinter den eigenen Namen

In verschiedenen Teams arbeiteten 32 Studenten aus 11 Nationen gemeinsam an den Vorbereitungen des Events. Dafür wurden unter anderem Journalisten, Wirtschaftsvertreter und Studenten eingeladen, ein Film passend zum Motto gedreht, Lernspiele vorbereitet, ein riesiger DNA-Strang gebastelt und dekoriert was das Zeug hält. Ihr werdet es schon ahnen, dass hier unsere Kunstpflanzen ihren Auftritt bekommen. Um den verschiedenen kulturellen Stationen das i-Tüpfelchen aufzusetzen, wurden sie mit unserem künstlichen Grün dekoriert. 

Links noch unbemalt zu Anfang des internationalen Events; Rechts vollendet mit Hilfe der Gäste

Eine der Stationen, die unsere künstlichen Pflanzen säumten, war die Höhlenmalerei. Sie repräsentierte unsere Ursprünge als Höhlenmenschen und begann als blanke „Wand“. Während des Event durften Gäste eine Karte mit der verschiedenen Aktionen oder Situationen aus unterschiedlichen Zeiten wählen (z.B. “ Ein Hirsch im Wald jagen“, „Mit Freunden abhängen“, „Auto ist kaputt“, etc.) und diese anschließen mit Fingerfarben an der Wand verewigen.

Olivenbaum, Rosen und Cymbidium Orchidee an der „Dancing with the stars“ Station und Gingkobaum als Raumdekoration

Den Gästen scheint die Dekoration und vor allem unsere künstlichen Rosen bei „Dancing with the Stars“ gefallen zu haben. Hier mussten Tanzposen nachgeahmt werden, wo unsere künstliche Rose ELLI gerne als Accessoire benutzt werden konnte. Neben der gut durchdachten Deko, war auch das Buffet mit Speisen aus aller Herren Länder ein Highlight. Insgesamt war der Abend mit Studenten, Professoren und Gästen ein voller Erfolg.

Ein Abend voll Essen, Spiele und kultureller Begegnungen

Besonderen Dank an Daniela Hernandez Soto für die Bereitstellung einiger ihrer Fotos!