Ikea – nicht nur für das gemütliche Heim

Wenn man eine Aufbewahrungsmöglichkeit braucht und noch keinen genauen Vorstellungen hat, führt einen der Weg meist in ein schwedisches Möbelhaus. Das trifft aber nicht nur auf Privatpersonen zu.

Wie ihr sicherlich wisst, haben wir unsere Lagerregale mit Fächern aus Kartons abgeteilt. Für viele unserer artplants und Showking Produkte geht das gut, für unseren INNA Glas Vasen und Pflanztöpfe brauchten wir aber eine andere Lösung. Die Glaswaren bewahrten wir meist in den Lieferkartons auf. Oft war es aber dann schwer von außen zu erkennen, was wirklich drin war. Außerdem konnte es passieren, dass der Karton reißt. Um Zeit und Nerven zu sparen musste also eine andere Aufbewahrung her. Die Eigenschaften: Durchsichtig, reißfest, von der Größe her für fast jedes INNA Glas Produkt geeignet und musste ins Regal passen. Also auf zu Ikea!

samla_ikea_hotdog
Am besten gefiel uns natürlich die weiße Box

Nach ein bisschen Stöbern wurde uns klar SAMLA ist die Aufbewahrungsbox für uns. Durchsichtig und stabil. So werden unsere Gläser nicht gleich staubig. Dank vorherigem ausmessen und ein bisschen rumrechnen war auch schnell die perfekten Größen gefunden. Also ab zur Kasse.

Nach dem Bezahlen darf natürlich eines nicht fehlen: Ein Hotdog mit viel Röstzwiebeln und Gurken. Da alle Kollegen nicht mit ins Auto passten, aber auch Hotdogs wollten, wurde kurzerhand noch das Hot Dog Partypaket eingeladen. Wie ihr seht, gibt es bei uns also nicht nur Kuchen von Umweltsündern, sondern auch ab und zu etwas Herzhaftes.

ikea_hotdog_paket
Hotdogs als Mittagessen – zwar nicht gesund, aber lecker!

Nachdem alle gestärkt waren, ging es dann ums einräumen. So sieht unser übersichtliches und ordentliches Lagerregal für Glasvasen, Teelichter und Glastöpfe nun also aus:

lagerregal_ikea_samla
Der Blick in unser fertiges INNA Glas Regal. Von außen kann man direkt sehen, welches Produkt sich in der Kiste verbirgt