Rote Nelken zum 1. Mai

Demonstrationen der Linksradikalen, Maibaumaufstellen, Internationaler Tag der Arbeit, kirchlicher Feiertag, Walpurgisnacht,… am 1. Mai ist allerlei los. Aber was hat die rote Nelke damit zu tun?

Ursprünglich war die rote Rose das Symbol der revolutionären nelke_arbeitertagArbeiterbewegung, doch diese wurde aus ganz pragmatischen Gründen von der Nelke ersetzt. Diese Blume war nämlich wesentlich günstiger und vor allem auch das ganze Jahr über preiswert zu bekommen. Selbst dann wurden übrigens teils schon Kunstblumen benutzt, um sie jedes Jahr wieder verwenden zu können. Meist war diese künstliche Blume aber aus Papier und nicht Kunststoff. Doch warum wurde eine Blume und nicht etwa Fahnen und Banner bei den Arbeiterdemonstrationen gewählt? Diese waren schlicht und einfach verboten. Vor allem in Deutschland gab es ja das Versammlungsverbot – da sollte man nicht bei seinen kleinen geheimen Treffen mit Fahnen auf sich aufmerksam machen. Teilweise führte später das Tragen einer Nelke im Knopfloch allerdings auch zur Verhaftung. Man kann ja nicht erwarten, dass die ganze Bevölkerung dieses Zeichen versteht, ohne dass die Regierung davon spitz bekommt.

tag der Arbeit weltweit verteilt
Fast in allen Ländern wird offiziell, oder inoffiziell der Tag der Arbeit gefeiert (Angaben der roten Punkte ohne Gewähr)

Heutzutage darf natürlich, dank Meinungsfreiheit, (angemeldet) demonstriert und gestreikt werden. Und vor allem manche Gewerkschaften nutzen diese Freiheit sehr gerne – und das nicht nur am 1. Mai. Aber nicht nur bei uns gehen die Leute am 1. Mai auf die Straße und stellen bessere, andere, oder utopische Forderungen an ihre Arbeitgeber und den Staat. 🙂 Der Ursprung dieser Tradition stammte nämlich aus Amerika, dessen Arbeiter am 1. Mai 1886, dem „moving day“, an dem alte Verträge ausliefen und neue begannen. Endlich mal ein nützlicher Trend, der zu uns und großen Teilen der Welt überschwappte. Denn wohl kaum ein Land kann behaupten, dass die gemeine Arbeiterschicht in den 1890ern nicht ausgebeutet wurde.

maitraditionen_weltweit
Es gibt viele andere Maitraditionen, wie der Hexentanz in der Nacht auf den 1. Mai, verschiedene Maibaum-Tradition, der Verkauf von Maiglöckchen,…

Die Frage ist allerdings, warum dieser Tag „Tag der Arbeit“ und nicht „Tag der Arbeiter“ heißt, wenn gar keiner arbeitet. Oder bezieht sich das auf die Polizisten und Notärzte, die dank radikalen Demonstrationen am 1. Mai extra lange und hart arbeiten müssen? Der Großteil hat allerdings frei und kann sich von der Walpurgisnacht erholen, einer der vielen Maibaumtraditionen beiwohnen, oder sich seine rote Nelke anstecken und demonstrieren, was das Zeug hält.

 __________________________________________________________________________
Verwendete Materialien:
Mini-Rose Elli mit Blättern, rot, 30cm, Ø 6cm (ArtNr. 24462)
Nelke, rot, 55cm, Ø 8cm (ArtNr. 22088)