UV-Schutz Test an Kunstnelken

So langsam macht sich der Frühling breit und die Sonne lässt sich immer öfter blicken. Deshalb dachten wir uns, das wäre doch der perfekte Zeitpunkt, um mal wieder den UV-Schutz bei Kunstpflanzen in den Vordergrund zu rücken, denn wie ihr vielleicht bereits wisst, kann die UV-Strahlung der Sonne schwerwiegende Folgen für künstliche Pflanzen haben. Wir haben dieses Mal einen kleinen Langzeittest mit zwei verschiedenfarbigen Nelken durchgeführt – eine in rot und eine in creme-weiß. Diese haben wir vor einem Jahr mit unserem UV-Schutzspray behandelt und anschließend ein ganzes Jahr im Garten der Sonne ausgesetzt.

Warum wir uns gerade für Nelken entschieden haben? Nun, diese werden bei vielerlei Gelegenheiten eingesetzt, bei denen Sonne einen entscheidenden Faktor darstellt. Ob nun bei Schützen- und Trachtenumzügen auf dem Hut bzw. am Revers oder als Blumenschmuck bei der Grabpflege, die Sonne ist stetiger Begleiter und eine potentielle Gefahrenquelle für Kunstpflanzen. Ob und wie sich die Nelken in diesem Jahr verändert haben, wollen wir euch im Folgenden zeigen und erklären. Dabei haben wir vor Allem die Farbe und die Beschaffenheit der Kunstblumen in Betracht gezogen.

Zuerst wollen wir euch die Veränderungen an der roten Nelke etwas näher veranschaulichen. Hinsichtlich der Farbe haben sich an der Blüte kaum Veränderungen abgezeichnet; erst bei genauem Hinsehen kann man erkennen, dass sie einen etwas dunkleren Rotton angenommen hat. Auffallend hingegen sind die Kelchblätter: Der ursprüngliche Grünton ist stark ausgeblichen und nun erscheinen diese eher gelblich. Am Kunststoffstiel konnten wir keine Unterschiede feststellen; dieser hat noch die selbe Farbe wie vor einem Jahr. Weitere Veränderungen sind spürbar, wenn man die Textilblüte und die Kelche aus Textilfasern berührt. Diese sind viel steifer und härter geworden, was wahrscheinlich mit einer Strukturveränderung des Textilmaterials durch die Sonne einhergeht. Erneut ließ sich am Kunststoffstiel jedoch nichts feststellen; dieser ist noch genauso biegsam und flexibel wie am ersten Tag.

rote Kunstnelken im Vergleich; links: UV-behandelt nach 1 Jahr im Garten; rechts: neu
rote Kunstnelken im Vergleich; links: UV-behandelt nach 1 Jahr im Garten; rechts: neu
Kelchblätter der künstlichen Nelken in rot in Gegenüberstellung; links: Kontraständerung von grün zu gelb (ausgeblichen), rechts: neu
Kelchblätter der künstlichen Nelken in rot in Gegenüberstellung; links: Kontraständerung von grün zu gelb (ausgeblichen), rechts: neu
Gesamteindruck der Nelken im Vergleich; links: UV-Schutz behandelte Nelke nach 1 Jahr, rechts: neue Nelke
Gesamteindruck der Nelken im Vergleich; links: UV-Schutz behandelte Nelke nach 1 Jahr, rechts: neue Nelke

Nun wollen wir uns noch der weißen Nelke widmen und schauen, was sich hier getan hat. Auch hier fangen wir mit der Farbe an. Das ursprüngliche weiß-beige der Blüte hat sich in ein Beige mit leicht gelblichem Stich an einigen Stellen verwandelt. Außerdem konnten wir eine Veränderung der Farbe an den Kelchblättern feststellen; diese wurden ebenfalls ausgeblichen und erscheinen nun leicht gelblich, jedoch nicht so stark ausgeprägt wie bei der roten Nelke. Am Stiel aus Kunststoff hat sich nichts getan und sieht noch genauso wie vor einem Jahr aus. Auch hinsichtlich der Beschaffenheit lassen sich hier ähnliche Veränderungen wie bei der roten Nelke feststellen: Die Blütenblätter und der Blütenkelch sind viel starrer und härter geworden, wohingegen der Blumenstiel noch genauso flexibel wie zuvor ist.

weiße Kunstnelken im Vergleich; links: UV-behandelt nach 1 Jahr im Garten, rechts: neu
weiße Kunstnelken im Vergleich; links: UV-behandelt nach 1 Jahr im Garten, rechts: neu
Kelchblätter der künstlichen Nelken in weiß in Gegenüberstellung; links: Kontraständerung von grün zu gelb (ausgeblichen), rechts: neu
Kelchblätter der künstlichen Nelken in weiß in Gegenüberstellung; links: Kontraständerung von grün zu gelb (ausgeblichen), rechts: neu
Gesamteindruck der Nelken im Vergleich; links: UV-Schutz behandelte Nelke nach 1 Jahr, rechts: neue Nelke
Gesamteindruck der Nelken im Vergleich; links: UV-Schutz behandelte Nelke nach 1 Jahr, rechts: neue Nelke

Insgesamt ist auffällig, dass sich vor Allem an den Textilteilen der Kunstnelke Veränderungen ergeben haben, wohingegen der künstliche Stiel keine Unterschiede aufgewiesen hat. Außerdem hat der Test gezeigt, dass es sehr wichtig ist die Kunstpflanze von allen Seiten zu behandeln, denn wie man sieht, sind vor Allem die Kelchblätter stark von Kontraständerungen betroffen, eventuell hervorgerufen durch eine spiegelnde Unterfläche. Wie man das UV-Schutzspray für Kunstpflanzen richtig aufträgt, könnt ihr auch einem unserer älteren Artikel über die richtige Anwendung entnehmen, in dem wir uns intensiv damit auseinandergesetzt haben. Für weitere Fragen stehen wir euch aber natürlich auch gerne zur Seite.